Unser Mehl-Typ heisst Herr Engel.

Klar, der wichtigste Rohstoff für eine Bäckerei ist natürlich das Mehl. Wir könnten uns diesbezüglich auch einfach mit der Qualität zufrieden geben, die der Großhandel uns anbietet. Aber dann würden unsere Backwaren nicht mal halb so gut schmecken. Darum treiben wir einen ungewöhnlich hohen Aufwand, um genau die Mehlsorten zu bekommen, die wir brauchen.

100% Oldendorfer Mühle.

Die Oldendorfer Mühle liegt, wie der Name schon sagt, in Oldendorf an der Luhe, etwa 25 Kilometer südlich von unserer Gläsernen Backstube entfernt. Unser Roggen- und Weizenmehl wird aber nicht nur hier in der Region gemahlen, sondern auch angebaut und geerntet. Herr Engel, der Müllermeister, kauft in unserem Auftrag Getreide von verschiedenen Landwirten aus Oldendorf, Salzhausen und Scharmbeck. Gemeinsam mit Herrn Engel haben wir nach vielen Tests und Verkostungen festgelegt, welche Kriterien die Mehlsorten erfüllen müssen, und die beteiligten Landwirte haben dann erstmals im Erntejahr 2016 in unserem Auftrag und ganz genau nach unseren Vorgaben ihr Getreide angebaut. In der Oldendorfer Mühle wird daraus bestes Mehl und Schrot. Und in der Gläsernen Backstube machen wir daraus mit handwerklichem Können und einer ungewöhnlich langen Teigführung Brot- und Brötchenteige, die sich heutzutage kaum noch eine Bäckerei antun würde: Weil die Teige nicht so produziert werden, dass die Bäckereimaschinen leichtes Spiel haben, sondern so, dass die Backwaren eine rösche Kruste und eine lockere, aromatische Krume bekommen. Das kann natürlich jeder sagen, aber bei uns können Sie es auch schmecken.

Unser eigenes Mehl.

Nochmal zurück zum Mehl: Industrielle Mehlsorten bestehen natürlich auch aus Getreide, das in Deutschland angebaut wird. Um aber eine gleichbleibende Qualität zu gewährleisten, wird es aus Kostengründen in der Regel mit osteuropäischen Erzeugnissen und dem sogenannten Manitoba-Mehl aus Nordamerika oder Kanada verschnitten. Der Vorteil dabei ist nicht nur ein niedrigerer Preis, sondern vor allem die Maschinengängigkeit, die Teige aus standardisierten Mehltypen bieten. Unser Mehl ist völlig anders: Es besitzt nur genau die Inhaltsstoffe, die das Getreide aus dem Boden unserer Region gewinnen kann. Und weil wir außerdem auf Pestizide und die zusätzliche Düngung mit Stickstoff und Gülle verzichten, kommt das nicht nur der Qualität, sondern auch der Umwelt zugute. Dafür haben es unsere Bäckermeister etwas schwerer, weil Teige aus unserem Mehl viel mehr Handarbeit erfordern. Im Endeffekt sind Backwaren von SOETEBIER schmackhafter, gesünder, nachhaltiger und machen uns ziemlich stolz.

Noch mehr Informationen zur Oldendorfer Mühle finden Sie hier:
http://www.oldendorfer-muehle.de